< zurück

Enno Glantz – der Erdbeer-Bauer aus dem Norden

Den Namen Enno Glantz hat man vielleicht schon mal gehört, seine roten Erdbeer-Verkaufshäuschen mit den gelben Punkten hat man mit Sicherheit schon gesehen. Die Erdbeeren, die hier verkauft werden, sind die gleichen, die auch unsere Torten und Kuchen veredeln.

Zwei große Höfe hat Familie Glantz, und beide liegen bei von Allwörden in der Nachbarschaft. In Hohen Wieschendorf reifen die leckeren Früchtchen an der frischen Ostseeluft, die Delingsdorfer Erdbeeren werden direkt zwischen Hamburg und Lübeck geerntet.

Seit über 300 Jahren ist Familie Glantz in der Landwirtschaft tätig, seit 1945 liegt der Schwerpunkt ihres Schaffens im Erdbeeranbau. Wer als deutscher Erdbeerpionier derart versiert ist, dem gelingt es allein durch Sortenvielfalt und Fleece-Decken, die Ertragszeit in Norddeutschland auf fast vier Monate zu strecken. Von Mitte Mai bis Anfang September werden auf diese Weise frische Felderdbeeren geerntet.

Die Erdbeere braucht Familienanschluss!

Aufgrund der kurzen Wege in die Möllner Backstube sind die Früchte auf unseren Backwaren an Frische kaum zu überbieten. Sie können übrigens selbst einmal vorbeischauen auf den Erdbeerfeldern von Enno Glantz, um sich auf den Feldern für Selbstpflücker dem absoluten Fruchterlebnis hinzugeben. Der wahre Genuss allerdings entsteht, wenn dieses auf traditionelle Handwerkskunst trifft.

Kurz: Ran an die frischen Erdbeertorten, Törtchen, Teilchen und und und.

Wenn Sie Enno Glantz und seine Erdbeerfelder online besuchen wollen, können Sie das hier.